Sie sind hier: (Nordic) Walking  
NORDIC WALKING

Nordic Walking

Die Anfänge dieser Sportart liegen in den 30er Jahren, denn schon damals wurde unter dem Namen Stockgang oder Stocklauf diese Sportart von den meisten Langläufern im Sommer und Herbst in ihr Training eingearbeitet, um die Kondition zu verbessern und so schon im Winter in höhere Trainingsintensitäten einzusteigen. Diese Sportart wurde dann in den 1980er Jahren in den USA unter dem Begriff Pole Walking, als äußerst effektive Variante des klassischen Walking bekannt, konnte sich aber nicht etablieren. Erst nach Anpassung der Stöcke und Entwicklung des heute bekannten Schlaufensystems wurde es im Frühjahr 1997 in Finnland als Nordic Walking vorgestellt. Im Norden des Landes wurden im selben Jahr auch die ersten Trainer ausgebildet, darunter auch einige Deutsche.
Durch die Stöcke wird auch der Oberkörper einschließlich der Rückenmuskulatur trainiert. Der Ablauf wird durch bewussten Umgang mit den Stöcken gesteuert. Der rechte Stock hat immer dann Bodenberührung, wenn die linke Ferse aufsetzt, der linke Stock, wenn die rechte Ferse aufsetzt. Die Stöcke werden nah am Körper geführt. Die Schultern sollen stets locker und entspannt sein. Die Stöcke werden schräg nach hinten eingesetzt; der Stockeinsatz sollte im unterhalb des Körperschwerpunktes, also in der Schrittstellung auf der vertikalen Körperachse erfolgen. Um eine hohe Trainingswirkung zu erzielen sollte Folgendes beachtet werden: Lange Schritte machen, gut abrollen, die Arme weit schwingen, die Arme möglichst gerade halten und mit den Armen nach hinten arbeiten (d.h. man soll mit der Hand über die Hüfte hinaus kommen). Lange Schritte erhöhen jedoch die Gelenkbelastungen.
(Quelle: Wikipedia )

Winterzeiten

Walking  Mittwochs 09:45 - 10:45  Treffpunkt:
Sporthalle heristo-sportpark 
Walking /
Nirdic Walking 
Mittwochs 18:15 - 19:15 Uhr   Treffpunkt: Parkplatz am Sportpark  

Sommerzeiten

Walking   Mittwochs 10:00-10:45 Uhr   Treffpunkt: Sportplatz 
Walking /
Nordic Walking 
Mittwochs 18:15 - 19:00 Uhr  Treffpunkt: Heimatmuseum 
Druckbare Version